Nobuntu

Nobuntu kommen aus Bulawayo, der ‘Kulturhauptstadt Zimbabwes’. Sie ist das Herz der Ndebele-Kultur und das landesweite Zentrum für traditionelle Musik, Tanz, Theater und bildende Kunst. Sie sind Vertreterinnen einer neuen Generation, die die Schönheit und den Reichtum ihrer Kultur weitertragen. Die fünf außergewöhnlichen Sängerinnen kombinieren traditionelle südafrikanische Musik mit Gospel und Afro-Jazz und bilden damit den perfekten stimmlichen Background für diese vorweihnachtliche Reise einer anderen Art.
Nobuntu ist vorerst die einzige Frauen-Vokalgruppe Zimbabwes. Bislang wurde dieser Gesangstil ausschließlich von Männern repräsentiert. Mit ihren eigenen Kompositionen und ihren Texten setzen die fünf Frauen einen wichtigen Impuls für Veränderungen herkömmlicher Rollenmuster innerhalb ihres Landes und darüber hinaus. So sind die meisten ihrer Lieder auch Ausdruck von und Aufruf für Solidarität, Gemeinschaft, Lebensmut und Bescheidenheit.
„Musik überwindet Grenzen zwischen Sprachen, Hautfarben und Ländern. Musik übertrifft in jedem Fall die Politik. Sie ist die Nahrung, mit der afrikanische Kinder ihr Leben leben und zu wunderschönen Geschöpfen heranwachsen.“ (Nobuntu)
 

Veröffentlichung: 
2016